Corona ….und was dies mit mir/uns gemacht hat

Hallo Ihr Lieben,

lange her, dass ich etwas veröffentlicht habe. Seid meinem letzten Beitrag ist viel geschehen.
Neben Geburtstagen und Karneval kam …Corona.
Zunächst dachte ich wie viele andere, dass ist weit weg und dann plötzlich war es ganz nah in Heinsberg ….bei Aachen 🙁

Schleichend habe ich erst war genommen, was geschehen ist. Gut man hat furchtbare Bilder aus der ganzen Welt gesehen, aber
bei uns in Deutschland….hauptsächlich nur Zahlen.  Zahlen über erkrankte, Schwerkranke und leider auch über verstorbene. Kaum Bilder. Ist das richtig?
Ok, ich bin nicht scharf darauf leidende, kranke, ums Überleben kämpfende Menschen im Fernsehen zu sehen. Wenn ich mir aber heute die Situation anschaue…wäre es evtl. für den ein oder anderen hilfreich zu sehen, was geschehen kann.
Wir sehen oft nur das hier und jetzt, aber was ist mit dem DANACH. Nicht nur die körperlichen  Erkrankungen die akut sind, nein auch die seelischen dürfen nicht vergessen werden und dies nicht nur bei den Betroffenen. Was ist mit den Angehörigen, die Wochen lang nicht zu Besuch durften? Was ist mit dem Pflegepersonal in den Krankenhäusern….Überstunden, Sonderschichten..nicht ausreichende Versorgung mit Hilfsmitteln?

Klatschen am Fenster ok, tat bestimmt kurz auch mal gut aber was kommt danach…..
Ich kann nur von mir sprechen, wie schon beschrieben, es hat mich kalt erwischt, denn ich bin ja auch als mobile Friseurmeisterin unterwegs. Meine Arbeit als Altagsbegleiterin und Aromaberaterin lag ebenfalls brach.

Von einem auf den anderen Tag, kein Umsatz mehr, keine Kundenkontakte.
Was war zu tun? Eins wusste ich schnell, nämlich, dass ich keinen Antrag stellen werde. Ich schaffe dass schon. Es gibt andere, die das Geld eher brauchen.  ‚Dabei hatte ich natürlich nicht an die ganz Großen gedacht. Die haben keinen Moment mit der Wimper gezuckt und sofort die Hilfe angefordert. Ich habe meine  Reserven verbraucht und den Gürtel enger geschnallt.

Lange vor Corona hatte ich bereits überlegt  mich anders aufzustellen, aber den „Hintern“ hoch bekommen habe ich erst….als es ganz eng wurde.  Also schrieb ich eine Bewerbung nach der anderen und….. es hat geklappt.
Ich hatte zum 01.04 eine neue Anstellung, eine 50% Stelle am Empfang eines Seniorenheimes. Hurrah

Wenn mir etwas in dieser Zeit klar geworden ist, dann das, dass wir oft nur nach außen als Gemeinschaft in schlechten Zeiten funktionieren.
Viele Menschen leben in ihrer eigenen Welt, nicht mehr viele schauen nach links oder rechts. Klar gab es Hilfe, auch von Menschen, wo man es nicht für möglich gehalten hat.  Auch ich habe Masken genäht und für den ein oder anderen eingekauft.
Das Zwischenmenschliche hat aber schnell gefehlt. Alles nur auf Abstand, mit Verstand oder auch panischen Situationen. Die Frage nach der Unbedarftheit kam immer mal wieder hoch. Je länger die Situation anhielt um so öfter kam der Gedanke, dass nichts mehr so wird, wie es war.
Mittlerweile bin ich  ruhiger geworden, teile mir meine Zeit anders ein, halte Kontakt zu den Menschen, die mir wichtig sind. Der Mensch kommt mit ganz wenigen Dingen aus.
Erfreue mich an den kleinen Dingen des Lebens. Spaziergänge in der Natur, dem angelegten Garten, ich fotografiere wieder viel mehr als vorher und ich habe einen Job gefunden, der alle meine erlernten und angeborenen Talente vereint.
Reden, zuhören, sich freuen mit Menschen, jeder Altersschicht.
….am besten kann ich es jedoch mit den älteren. Die Geschichten aus deren Leben, jene, die ganz lange unter dem Mantel der Verschwiegenheit gehalten wurden. Ein Geschenk, wenn ich sie erzählt bekomme.

In der ganzen Zeit habe ich auch einige Webinare von Eliane Zimmermann und Sabrina Herber besucht. Eine wahre Wonne. Die beiden erklären auf ihre ganz eigene Art die Welt der Ätherischen Öle. Da klappt es auch mit der Chemie 🙂
Auch meine Arbeit als mobile Friseurmeisterin habe ich wieder aufgenommen, anders, mit Abstand und mit anderen Hygienemaßnahmen, welche es zu befolgen gilt. Natürlich mixe ich mir meine Desinfektionslösungen und  Handseifen selber.  Ich hatte viel Zeit den ein oder anderen neuen Raumduft auszuprobieren. Auch neue Rezepte für Shampoos und Duschlotionen sind entstanden. Info hierzu gerne auf Anfrage unter cescher@online.de.

Es gibt noch keine Impfung, kein Medikament und auch kein Ätherisches Öl speziell gegen Covid19.  Es gibt jedoch eine Menge Ätherische Öle und Hydrolate , die uns das Leben erleichtern können. Es gibt noch einige andere Neuerungen aber….. darüber beim nächsten mal mehr.

Ich wünsche allen eine gesunde und gute Zeit.

Eure AromaFee

 

Claudia